Montag, 21. Juni 2010

Abnehmen - die Xte

So, nun schreibe ich auch endlich mal über meinen Abnehmvorgang, der schon seit ca. 4 Wochen läuft. Mit ein paar anderen Bloggerninnen versuche ich es wieder über das Weight Watchers System, was bei mir einfach am wirkungsvollsten ist (mal von Sport usw. abgesehen).

@Lisa, Lu und Mara: WIR ÜBERROLLEN SIE ALLE (oder wie war das mit dem Schatten? :p)
Jaja auch unser kleines Bloggertreffen war von diesem Thema nicht befreit, weil wir ja alle unsere kleinen Problemchen haben. Überhaupt auch auf fremdem Fotos wird mir immer bewusst, wie ich schon wieder aussehe :(
Auch zu solchen Treffen traue ich mich selten, aber diesmal wollte ich es mir nicht entgehen lassen, zum Glück! Außerdem interessierte das in unserer kleinen Runde sowieso niemanden.

Mein bisheriger Erfolg? Am 25.5.2010 habe ich angefangen und bis heute sind es ca. 3,5kg. Bzw. habe ich es die Wochen davor auch schon versucht, aber immer wieder gesündigt.

Abnehmen Apfel
Bildquelle: aboutpixel.de / abnehmen? © erika gugler

Das wird eine etwas längere Geschichte, die sich über mein ganzes Leben erstreckt, also entweder etwas Zeit einplanen oder gleich nicht weiterlesen :)

Warum will ich abnehmen?
_Schon immer hatte ich Probleme mit meiner Figur bzw. seit der Grundschule. Ich war nie schlank, sondern fast immer die Dickste, in welcher Gruppe ich auch war (Klasse, Vereine, Verwandtschaft...). Ich bin jemand, der gern gemocht wird und durch meine Figur war ich immer der Meinung, dass das nicht wirklich möglich ist. Dadurch hatte ich nicht sehr viel Selbstbewusstsein und mein Freundeskreis überschaubar. Mir war es aber auch schon immer lieber nur eine Hand voll Freunde zu haben, bei denen ich weiß, dass sie echt sind, als lauter Menschen, denen ich nicht vertrauen kann. Ich war früher gern Schwimmen, aber mit der Zeit wurde auch das weniger, wiel ich mich im Badeanzug sehr unwohl gefühlt habe. Überhaupt hatte ich immer das Gefühl, alle Blicke würden auf mir haften und mich dafür verurteilen, wie ich aussehe. Ich mied große Menschenmassen, blieb viel zuhause und suchte mir Hobbies wie den Computer. Dadurch wurde es natürlich nicht besser. Ich habe zwar zwischendurch auchmal so etwas wie Choreografie-Tanzen gemacht, was die richtige Bewegung für mich gewesen wäre, aber auch da stand ich imer ganz Hinten, damit mich ja keiner sieht. Demnach kam ich nicht mehr so gut mit und ließ es wieder sein (auch durch Schulstress).

Mit dem ersten Schulwechsel in der 7. Klasse habe ich mir auch einen kleinen Image Wechsel vorgenommen. Mein Selbstbewusstsein wuchs etwas wegen meiner schulischen Leistung. Da merkte ich, dass man auch für anderes Anerkennung bekommen kann, die vielelicht ehrlicher ist, als wegen des Aussehens. Dennoch war es zu wenig um mich immer wohl zu fühlen. Ich ging nicht mit den anderen ins Freibad oder in die Disko, ich saß zuhause, lernte für die Schule oder baute meine Erfahrungen am Computer aus.
In der 8. Klasse begann ich dann mit meiner Mutter die erste richtige Diät. Da gab es einen festen Ernährungsplan für 6 Wochen. Diesen einzuhalten fiel mir schwer, aber da ich nicht allein war und meine Mutter gekocht und zu der Zeit auch noch meine Schulbrote geschmiert hat, ging es irgendwie. Ich weiß noch, dass wir zu dieser Zeit auf Klassenfahrt waren. Da gab es einen Moment an einem Abend, als ich vom Schnitzel das Panierte kratzte und auf den Nachtisch verzichtete. Dann meinte jemand ich solle den doch noch essen. Ich sagte nein und sie fragten mich noch 3x. Dann bin ich aufgestanden und weggerannt ... - weinen. Natürlich wollte ich diesen dummen Nachtisch, aber ich durfte doch nicht... meine Nerven waren einfach sonst wo.
Hat es was gebracht? Ja, ich weiß nicht mehr wieviel genau, aber mindestens 5kg werden es wohl gewesen sein. Danach konnten meine mama und ich lange keine Schokolade essen, weil wir es einfach nur als widerlich süß empfanden. Außerdem kann ich seitdem keine Bratwurst mehr ohne Brot essen, weil ich das Gefühl habe pures Fett zu essen (?!).

Als wir aufhörten kamen aber auch die Kilos wieder. Achja, zwischendurch waren wir auch mal kurz im Fitnesstudio angemeldet, aber nicht lange. Also versuchten wir ein Jahr später Weight Watchers. Meine Mutter ging zu den treffen und ich hielt mich mit an die Regeln. Um uns herum waren alle angenervt, weil wir bzgl. Essen nur noch in Punkten sprachen. Man muss sagen, dass niemand in meiner näheren Blutsverwandtschaft schlank ist. Keiner ist richtig fett, aber wir müssen alle darauf achten. In der Schule habe ich immer versucht zu verheimlichen, dass ich WW mache, weil es mir irgendwie peinlich war, aber da au meinen Jogurthbechern usw. immer klein handschriftlich eine Punktezahl stand, ging das auch nicht ewig.

Außerdem waren meine Mama und ich soweiso vllt 2x im Jahr bei McDonals oder Pizza essen, das war immer etwas besonderes für uns und nichts normales. Bei uns gab es auch selten Chips o.ä. Wir haben uns eigentlich gar nicht soo schlecht ernähert. Unsere Probleme waren die Mengen, das zwischendruch Essen, das späte und vorallem am Abend warme essen (weil wir beide Mittag nicht konnten) und die Veranlagung.

Gemüse
Bildquelle: aboutpixel.de / vitaminbombe © Sergei Brehm

Jedenfalls funktionierte Weight Watchers sehr gut, weil man mehr ein Gespühr dafür bekam, was einem gut tut und was schadet. Man denkt zwar man weiß es auch so, aber nein. Man dnekt z.B. Obst und Gemüse kann man doch essen bis zum Umfallen. Aber wusstet ihr, dass auch Bananen und Weintrauben, sowie Mango Kalorien haben und nicht in Mengen gegessen werden sollten? Auch bei fertigem Buttergemüse oder die Salatsauce lauern die Bösen Kalorien. Auch bei Jogurth gibt es entscheidende Unterschiede. Wenn ich WW mache, esse ich z.B. keinen Jogurth mit über 64kcal und 0,1% Fett. Das ist im supermarkt sehr schwer zu finden, aber von Optiwell z.B. gibt es solchen. Ich esse meistens 250g Naturjogurth und süße diesen mit flüssigem Süßstoff oder Honig, sowie Obst (meist Äpfel). Honig ist während dieser Zeit übrigens immer meine Ersatzdroge und kommt fast überall hinein. Auch der hat Punkte, aber es hält sich in Grenzen. Auch auf Olivenöl kann ich leider nicht verzichten und das muss auf meinen Salat. da der Rest dann aber kalorienarm ist, schadet das in Maßen nciht so sehr. Außerdem muss man nicht auf alles verzichten, man darf auch mal Schokolade essen oder ein Eis, aber dann muss man an anderer Stelle verzichten und z.B. mal ein Abendessen ausfallen lassen oder Sport treiben, wodurch man auch extra Punkte bekommen kann. Man muss sich einfach seinen Tagesvorat an Punkten einhalten, der sich bei jedem anders berechnet. Bei mir sind es nur 18Pkte/Tag.

Zu dieser Zeit habe ich fast 10Kg abgenommen und war damit recht zu frieden. Es war nicht perfekt, aber besser und so konnte ich meinen nächsten Schulwechsel in der 11. Klasse auch wieder neu beginnen und von vornherein selbstbewusster sein. Ich finde es fällt leichter, wenn man das bei fremden Menschen neu anfangen kann. Von da an war es auf jedenfall besser. Ich ging zwar immernoch nicht mit Tanzen oder Schwimmen, aber in meinen Klamotten usw. fühlte ich mich wohler und war auch nie ein Mensch der in der Schule schüchtern war, wenn es ums Melden ging. Worauf ich mich verlassen konnte, war meine Intelligenz und dass man mir da nichts vorwerfen konnte. Natürlich wurde ich auch Streber genannt, aber das wertete ich nur als Neid. Es war das gleiche, als wenn ich gesagt hätte "mit dir will ich nichts zu tun haben, du siehst mir zu gut aus". Schwachsinn!

Mein Körper war außerdem noch nie für Sport ausgelegt. Als Baby hatte ich bereits Hüftprobleme und später kamen die Knie und der Rücken hinzu. Später kamen die Schmerzen der Hüfte wieder un so fiel für mich das Joggen und Inlineskating weg, genauso wie das Rennen im Sportunterricht, weil ich danach immer eine Woche lang Schmerzen beim laufen hatte. Somit kam für mich die dauerhafte Sportbefreiung in der 11.Klasse. Das war wie ein Befreiungsschlag, denn kein Fach habe ich in der Schule jemals so gehasst, weil es das einzige war, wo ich nicht gut sein konnte und was meinen Notenschnitt immer nach unten zog. Dafür musste ich ein anderes Fach wählen, in dem ich später die mündliche Abiturprüfung mit 1+ bestand (also bloß gut, dass ich wechseln konnte).

Leider krochen auch diese abgeworfenen Kilos in den nächsten 2 Jahren wieder ran und es gab/gibt für mich die magische Grenze auf der Waage, wo ich die Notbremse ziehen MUSS! Kurz vor dem Abiball habe ich dann wieder versucht etwas abzuwerfen, damit ich in ein Kleid passen konnte in dem ich mich wohlfühlte. Es funktionierte. ich war nicht schlank, aber ich konnte den Abend genießen!



Als ich dann mit dem Abitur fertig war und in eine andere Stadt ziehen musste, war es natürlich erstmal dahin mit der Ernährung, weil niemand mehr für mich kochte. Also wurde es doch öfters mal was von McDonalds, eine Pizza, Süßigkeiten und Leckereien vom Bäcker. Dann kam wieder diese magische Grenze und ich nahm wieder mit WW ab... ca. 8Kg. Dann dauerte es ca. 2 Jahre bis es wieder drauf war (wobei ich zwischendurch immer mal so 2-3 Wochen versucht habe zu Verzichten um es ewas zu kontrollieren). Dann plante ich meinen Sommerurlaub in der Türkei und hatte noch 4 Wochen um mich Strand tauglich zu machen und nahm ca. 4Kg ab. Ich war immernoch nicht schlank, aber ich passte besser in luftige Sachen, kaufte sogar ein Kleid und ging im Bikini. Das viel mir allerdings trotzdem schwer, aber ich versuchte mich zu trösten, dass mich da ja keiner kennt und um mich rum auch schlimmeres wandelt. außerdem gaben mir diese Abnehmerfolge immer einen Selbstbewusstseinsschub der mich etwas mutiger sein ließ. Aus dem Urlaub zurück und bald Weihnachten, gings wieder los. Ohweee...

Im Januar diesen Jahres wollte ich dann wieder anfangen, aber durch meine Lernerei für die prüfung und die langen Wintermonate war es einfach nicht machbar. Aber dann nach der theoretischen Prüfung hatte ich keien Ausrede mehr und der Blick in den Spiegel, sowie das übersteigen meiner persönlich aufgestellten Gewichtsgrenze zwangen mich. Und nun, seit ca. 4 Wochen versuche ich wieder fleißig enthaltsam zu sein. Es klappt nicht immer. Meistens an Wochenenden in Gesellschaft, beim grillen oder in einer Bar, sündige ich dann doch. Z.B. mit bösem Alkohol...
Doch ich werde es auch diesmal wieder schaffen. Dieses Jahr zwingt einen das Wetter ja nicht unbedingt dazu sich luftig zu kleiden und mir bleibt also noch etwas Zeit. In 2-3 Wochen habe ich zwar Urlaub und werde da sicher auch nicht soo brav sein, aber wie manche vielelicht mitbekommen haben, möchte ich mir ind ieser Zeit ein Zungenpiercing stechen lassen, was mich auch ca. 2 Wochen vom kalorienreichen essen abhalten wird (wenn ich es denn durchziehe).

Ich zähle nicht kleinlich und schreibe auch nicht auf, aber die ungefähren Punkte geben mir einen Richtwert, was ich darf und was nicht. Auf Süßigkeiten, Knabberzeug und Fastfood versuche ich komplett zuverzichten, weil mir das meistens leichter fällt einfach komplett Sachen auszuschließen.

Ich hätte sicher noch einige Geschichten usw. erzählen können,a ber ich denke es reicht um einen Einblick zu bekommen, wie mich dieses problem schon seit Jahren begleitet und bestimmt und ich eigentlich nie ohne schlechtes Gewissen essen kann, wobei ich essen einfach liebe... leider.

Also man darf gespannt sein, ob ich diesmal meine Traumgrenze erreiche, allerdings wären das noch mindestens 11kg und das bezweifle ich auch dieses Mal :)

So, jetzt habe ich euch fast meine Lebensgeschichte erzählt. Möchtet ihr mir auch etwas über euer Verhältnis zu euren Proportionen erzählen? Oder mit einem Blog vllt sogar etwas ausführlicher darüber schreiben? Würd mich interessieren.

LG,
Sam

P.S. da sind jetzt bestimmt einige Tippfehler drin, aber ich habe keine Lust zum Korrekturlesen, ihr versteht mich ja auch so ;)

Kommentare:

Caro hat gesagt…

Na meine Proportionen kennst du ja ;-) Da hat sich in den letzten Jahren nicht so viel geändert (und wenn dann eher Richtung oben was das Gewicht angeht) :D

Habe alles gelesen, obwohl ich jetzt schlafen gehen sollte. Gut geschrieben und sehr interessant, du alter Streber ^^

Sam hat gesagt…

^^tja, Frau K. hat mich gebliebt :p

Mieze hat gesagt…

mir gehts glaub ich ähnlich wie dir... ich war auch nie "richtig" schlank, letztes jahr hab ich über 14 kilo abgenommen und war trotzdem noch nicht wirklich schlank... aber ich hab mich wohler gefühlt.

leider hab ich jetzt wieder ein paar kilo zugenommen, aber ich versuche wirklich wieder ernsthaft, die zu verlieren.... leider fällt mir das in letzter zeit so schwer. :( irgendwie fehlts an motivation und durchhaltewille. *seufz*

Beauty-Spotter hat gesagt…

Ich hab zwar ein normales Gewicht (BMI 21) aber ich hätte gerne 3-4 Kilo runter, denn das wäre mein Wohlfühlgewicht. Früher war ich sogar mal untergewichtig, aber in den letzten 4 Jahren habe ich ca. 10 Kilo zugenommen (mein Freund ist schuld :P)
Das mit dem Fast-Food nach dem Umzug kenne ich gut, bin selbst vor ca. 1 Jahr ausgezogen und zum Kochen fehlt oft die Zeit da sind dann noch mal 3-4 Kilo draufgekommen

Sam hat gesagt…

@Mieze: also auf deinen Bildern sieht es nicht ao aus, als ob die es nötig hättest ;) aber das muss man immer für sich selber wissen :)

@Beauty-Spotter: also wenn bei dir untergewicht die alternative ist, dann sei lieber froh über 10kg mehr auf den rippen. ich finde es gibt sehr viel mehr hübsche menschen, die zu viel auf den rippen haben als zu wenig. dann sei deinem freund gedankt, dass er dir da helfen konnte :)

LG

Beauty-Spotter hat gesagt…

@ Sam
das war ja nicht allein der verdienst meines Freundes, mein Problem war eher, dass ich bis ich ca. 16 war alles in mich hineinstopfen konnte ohne davon zuzunehmen, Fluch und Segen zugleich ;)

Vampirella hat gesagt…

Hachjah, mit dem Gewicht ist das ja immer so ne Sache. Ich war früher eher immer untergewichtig und plötzlich bäm, letzten Herbst, hatte ich auf einmal 10 Kg mehr. Nicht, dass ich mich nu dick fühle, aber ich merke, dass meine Hüfte breiter geworden ist und etwas mehr rauf ist und mein Po dicker ist. Damit umzugehn ist irgendwie komisch, weil ich genauso esse, wie früher auch. Vielleicht ist es einfach nun so, dass mein kindlicher Körper zu einem fraulichen geworden ist. Aber das bisschen Bauch stört mich, doch meine Mum sagte mir, dass dies in der Familie liege. Aber seitdem ich von der realschule zur Fachoberschule über bin, hab ich auch keine Zeit mehr für Sport, da ich früher sonst immer Sport gemacht habe. Vielleicht wird sich was ändern, wenn ich es wieder aufnehmen würde, wer weiß.

Naja, also ich finde dich auf dem Bild sehr hübsch und gut so, wie du bist. :-) Sehr attraktiv. :-)

Mieze hat gesagt…

Naja, mein Gewicht schwankt einfach sehr... Laut BMI befinde ich mich eben immer noch an der obersten Grenze. -.-

MissesSommi hat gesagt…

hm.. also um normalgewicht zu haben muss ich 45 Kilo abnehmen.. und ich will ea auch so sehr und ja ich weiß ich bin noch in der pubertät aber trotzdem es hat auch was mit meiner psyche zu tun im moment und mit meinen gelenken und alles mögliche aber ich wills doch so sehr ich hab auch schon alles mögliche probiert aber es hat nie geklappt.. ich hab mich jetzt auch in einer klinik beworben für Essstörungen aller Art, die einzige in Deutschland (glaub ich oder war es hier in der nähe.? - egal.) aber auf jeden fall so na ja aber ob ich da angenommen werde oder ob ich noch zu "harmlos" bin lässt sich nicht ahnen .. ich meine ich habe vom november des letzten jahres bis im märz ungefähr also dieses jahres, 25 kilo zugenommen und vom april bis jetzt immer mal wieder zwei bis fünf kilo ab- und auch wieder zu- genommen aber ob das für die Ärzte schlimm genug ist weiss ich nicht. aber ich hoffe so sehr das ich bald hilfe bekomme..weisst du vielleicht wo ich sonst noch Hilfe bekommen könnte wenn es nicht klappt.?
liebe grüße.

Sam hat gesagt…

^^ hey. hmm das klingt nicht gut, wenn das bei dir so schnell ging. wie sieht es denn mit deiner ernährung aus? ist es deutlich, dass sie daran schuld ist, du aber nicht verzichten kannst/magst? oder findest du, dass du dich eigenlich angemessen ernährst? dann solltest du beim arzt z.b. mal deine schilddrüse kontrollieren lassen. besonders eine unterfunktion dieser kann zu hoher gewichtszunahme führen. oder nimmst du vllt bestimmte medikamente, z.b. gegen rheuma? die können auch manchmal dafür zuständig sein.

ansonsten habe ich leider keine erfahrung mit solchen kuren, aber ich würde dir mal fra flauschig empfehlen, sie hat auch schon ein bisschen über solche kuren geschrieben und vllt schreibst du sie deswegen mal an:
http://lieblicherseptember.blogspot.com/

ich hoffe, dass du bald hilfe bekommst. wenn man denkt man kann es nicht allein, sollte auch jemand da sein, der einen unterstützt.

ich wünsche dir ganz viel glück.
lass mich doch wissen,w ie es bei dir weitergeht

Mimn hat gesagt…

oh mann, sami

wusste gar nich, dass dich das so belastet hat o.O ... ich fand dich nie zu dick! (als kind höchstens etwas knuddelig)
das musst du dir damals eingeredet haben... und ich finde, dass es dir nie an selbstvertrauen gefehlt hat... eher im gegenteil: du hast immer stärke gezeigt und bist für mich heute wie damals ein vorbild :D

wünsche dir viel erfolg beim abnehmen, da du dich scheinbar dadurch besser fühlst ;)

hdl
mimn

Sam hat gesagt…

^^ :*************

Kommentar veröffentlichen

Related Posts with Thumbnails