Donnerstag, 21. Oktober 2010

[Zungenpiercing] Teil II: STICHtag

Unterwegs lutschte ich dann fleißig Eiswürfel wobei mir doch recht kalt wurde und die Fahrerin fast wegfloss vor Wärme.

So - nun zum wirklich interessanten :)
"Teil I - meine Vorüberlegungen" findet ihr hier.

Am 15.10.2010 war es also soweit! Vorher einen Termin gemacht, halben Tag Urlaub genommen und eine Woche Urlaub vor mir.

Donnerstagabend konnte ich kaum einschlafen, weil ich natürlich die ganze Zeit daran gedacht habe. Freitag auf Arbeit dann doch recht nervös - ja ich hatte Schiss!

Gegen 14Uhr also Feierabend gemacht und mit einer Freundin (Cookie) in der Stadt getroffen. Es war wohl unschwer zu erkennen, dass ich recht nervös war. Ich bat sie mir nochmal ihrs zu zeigen um mir bewusst zu machen, was ich da will.

Als Vorbereitung habe ich mir Babybrei gekauft. Himmel was es da nicht alles für die Kleinen gibt! Schweinsbraten mit Kloß und Rotkohl... nur pürriert. Habe mich für "Baby's erstes Gemüse - Frühkarotten" und "Karottengemüse mit Nudeln und Pute" entschieden .. Dann noch in der Apotheke eine alkoholfreie, antiseptische Mundspühlung, eine Mundsalbe und Ibuhexal gekauft. Meine Freundin hat aus Erfahrung bestellt und ich hab bezahlt :p Der Typ schien auch zu ahnen was ich vor hatte und hat uns mit einem etwas merkwürdigen "Viel Spaß" verabschiedet.

Tja und nun auf zum Piercingstudio. Und zwar zu Visavajara in Nürnberg. Dort bekam ich erstmal ein Formular zum Ausfüllen und eine Art Belehrung zu lesen. Eine halbe Stunde später gings dann los... Cookie begleitete mich nach unten. Mein Gefühl wurde zwar nicht besser, aber auch nicht schlimmer. Zunge raus. Den möglichen Bereich angemalt und gezeigt. Ich wollte es nicht so weit vorn, damit man es nicht unbedingt gleich sieht. OK. Die erste Mundspühlung war schonmal nicht so toll... eine leicht betäubende Wirkung. Eigentlich hatte ich agr nicht so Angst vor den Schmerzen, da ich wirklich von den meisten gehört habe, dass es nicht mehr wehtut als eine Spritze. "FERTIG?" "Mhmmm!" ...
STICH
fertig. Es hat wirklich nur ganz leicht geziept und nicht wirklich wehgetan. Und nun saß ich da mit herausgestreckter, durchlöcherter Zunge. Ich glaube ich hatte die Augen zu. Aber eher um den Piercer nicht so anzustarren und zu verwirren. Mehrmalige Nachfragen ob es mir gut ging konnte ich nur mit einem "Mmhmm" gestätigen, weils einfach ein kleiner Schock war. Insgesamt. Aber auch positiv, dass ich das schonmal geschafft hatte und nicht schlimm war. Aber ich ich wäre nicht ich, wenn alles super laufen würde!

Wenn man gepierced wird hat man den Stab, der erstmal in der Zunge verbleibt, bereits mit dem Stechen in der Zunge und es werden nur noch oben und unten Kugeln angeschraubt. Dies wollte er auch tun... allerdings griff die obere Kugel nicht ins Stabgewinde. Somit musste er ein neues Piercing holen ... Als er draußen war sagte ich nur zu meiner Freundin, die bereits mitleidig schaute, "Solange er nur die Kugel wechseln muss und nicht den Stab nochmal rausziehen, ist alles ok!". Und schon war er wieder da und versuchte es mit einer neuen Kugel. Er stand da, spielte mit meiner Zunge und ich hörte nur ein "Hmmm" und nochmal "hmmm".... "Tut mir leid, ich muss den Stab nochmal wechseln." Er erklärte, dass das eigentlich vllt 1:1Mio mal passiert, dass da bei der Produktion was schief geht. Meine Freundin lachte und schaute gleichzeitig total mitfühlend. Und ich? Ich konnte nur lachen! Lachen! Das war so typisch für mich. Ich dachte eigentlich nicht über Schmerzen nach oder öhnliches, sondern nur, wie typisch das für mich ist, das gerade mir das passiert! Tja also hinlegen. Vorher saß ich einfach auf der Liege. Da lag ich nun mit heraushängender Zunge. Also nochmal ran. Ein Ziepen. Puh gerschafft... Nein! Noch ein Ziepen. Jetzt! Drin! Kugel ran - geschafft!

Als ich die Zunge rein nahm hatte ich auf einmal ein viel besseres Gefühl mit dem Ding im Mund, besser als zuvor. Als ich das sagte wurde ich darauf hingewiesen, dass das wohl die beginnend schwellende Zunge wäre. Tja und das wars auch schon!
Trotz dieser kleinen Komplikationen kann ich Visavajara trotzdem empfehlen, weil das ja nicht unbedingt deren Schuld war, außer, dass man es vllt hätte vorher kontrollieren können, aber wenn das sonst auch nie passiert ...

Danach bin ich mit Cookie noch was trinken gegangen. ich bestellte mir ein Wasser ohne darauf zu achten es ohne Kohlensäure zu bestellen, aber es machte mir keine Probleme. Wir saßen dann da und haben ca. 45min gequatscht und es ging ohne Probleme und man hätte es wohl auch nicht soo deutlich gemerkt, dass etwas anders ist. Irgendwann wollte ich allerdings doch eine Ibuhexal nehmen, bevor es erst richtig anfängt wehzutun. Die erste Hälfte der Tablette wollte allerdings nicht runter, weil ich sie immer mit der Kugel im Mund verwechselt habe und somit 5Minuten brauchte und sie schon halb aufgelöst war. Der nächste Teil ging dann schon besser.

Als ich dann zuhause war schnappte ich mir gleich die Kamillenteeeiswürfel, die ich am Tag zuvor eingefroren hatte und lutschte daran. Leider waren sie zu groß und mussten erstmal in mundgerechte Stücke gehauen werden. Den Rest füllte ich in eine Thermokanne für Unterwegs. Verspührte einen leichten Hunger und versuchte es mit einem trockenen Stück brot. Ging.

Dann saß ich ca. 4 Stunden lang im Auto (Beifahrer) auf dem Weg in die Heimat wo ich meinen Urlaub verbringen wollte. Da Stau angesagt war hielten wir noch bei McDo und da ich eigentlich keine Schmerzen hatte, versuchte ich einen Cheeseburger zu essen und klaute mir ein paar kalte Pommes. Allers schön in kleinen Bissen und immer in eine Backe egschoben wie ein Hamster. An dem Burger habe ich dann ca. 45Min im Auto gekaut, bis er weg war. Schließlich is das ja auch alles weich.

^^ die Wahl viel also auf die feste Nahrung

Beim nächsten Halt besorgte sie mir bei McDonals einen 0,5l Becher voller Crashed Ice das genau mundgerecht groß war <3 Davon wurde mir jedoch nicht Wärmer. Der Zunge gings soweit gut und war ja gut gekühlt, aber leider sind meine Lymphe rechts total angeschwollen, also der Hals bis unterm Arm, aber nur rechts. Das hat ziemlich wehgetan und war hart. Konnte den Kopf kaum drehen. Das hat mir alles mehr zu schaffen gemacht als die Zunge selbst!

Irgendwann kamen wir dann auch zuhause an und nach kurzer Zeit zeigte ich es dann meine Mama. Sie machte große Augen und war jetzt nicht unbedingt aus dem Häuschen vor Freude, aber hat sich einfach alles angehört und sich mehr vorgestallt wie weh das getan haben muss und auch so geguckt. Auch nachdem ich mehrmals versicherte, dass es nciht so schlimm war. Auch weitere Leute meinten immer, dass es ja schon immer schmerzt, wenn man sich auf die Zunge beißt und ich antwortete immer, dass man das nicht vergleichen kann und ich mir lieber noch 2 Piercings da stechen lasse als mir auf die Zunge zu beißen,w eil das wirklich mehr wehtut! Dann putze ich die Zähne, wovor ich erst etwas Bedenken hatte wegen Schärfe o.a. aber das war gar kein Problem, ich konnte nur nicht richtig ausspucken. Dann noch die Spühlung und etwas der Salbe und dann ins Bett. Einschlafen usw. war alles kein Problem. Am nächsten Morgen war die Zunge dann schon geschwollener, aber ich hatte noch genug Platz im Mund und richtig Schmerzen hatte ich auch nicht.

Wie die Heilung dann weiter verlief kommt im nächsten Teil :)
Zusammenfassend kann man aber sagen: ich hatte etwas Pech beim Stechen, dafür schien die Abheilung um so besser zu verlaufen!

:p -> :P*

Kommentare:

Hana hat gesagt…

Okay, von dem Sabbersyndrom hab ic gehört und das hab ich auch live gesehen, aber sowas ist echt krass. Tut mir echt leid für dich.
Aber danke für den interessanten Bericht, du solltest bei Obstbabybrei (falls du noch immer nichts festes essen kannst) auf die Obstsorte achten, denn eine freundin hatte schon damals Probleme mit ihrem Piercing, weil Zitronensäure in ihrer Babynahrung war und das bei ihr höllisch brannte.

Kitty hat gesagt…

Huhu du,

wie vorsichtig du warst. Niedlich irgendwie.
Mein Zungenpiercing war nicht mein erstes Piercing, sodass es bei Mundspülung und Antisept (gibt es bei uns aber vom Piercer) geblieben ist, bei mir hat das komplette Abheilen 2 Wochen gedauert, seitdem nie wieder Probleme mit dem Ding.^^

Nochmal stechen lassen würde ich es mir aber nicht, aber nur wegen der geschwollenen Zunge und den 5 Tagen, die ich damals mit Babybrei verbrachte -.-

KItty

mondbluemchen08 hat gesagt…

Sieht cool aus!
Ist aber doch recht weit vorne, oder?

Sam hat gesagt…

@hana: danke :) ich habe deswegen karottenzeugs genommen und nix mit früchten. allerdings habe ich bereits sogar schnitzel gegessen und kaum was von dem babyzeug :)

@kitty: vorsichtig? wegen dem schiss davor? ach du auch? man man man :D also mir gehts jetzt schon sehr gut, weniger als eine woche danach

Sam hat gesagt…

@mondbluemchen: nee eigentlich nciht. das sieht wohl nur so aus. wenn ich spreche sieht man es höchstens unter der zunge. der stab ist auch noch etwas zu lang

Janner hat gesagt…

Bei mir wurde komischerweise nichts markiert. Ich habe aber schon so oft gehört, dass das Stechen bei jedem anders war. Einige wurden mit einer Spritze (in der Zunge) betäubt, andere mit Eisspray, ich hingegen bekam nur Listerine zum Spülen. Bei mir wurde zudem mit einer Taschenlampe kontrolliert, ob Adern oder anderes sich dort befinden. Weh getan hat es bei mir auch kaum!
Ich hatte Glück mit meiner Abheilung. Hat wenn überhaupt nur eine Woche gedauert. An Tag 1 und 2 war meine Zunge doll geschwollen und das Reden fiel mir vor allem schwer, da es komisch war, dort nun einen Stab in der Zunge zu haben. ;) Auch danach habe ich nur mit Listerine gespült und nur Suppe gelöffelt. ;)

Haydra hat gesagt…

Sehr interessant...bin auf den nächsen Teil gespannt...und wenn man das von allen so hört, bekommt man echt Lust drauf... ^^

Sam hat gesagt…

@janner: hatte auch nur listerine. taschenlampe glaube nicht... mit dem reden hatte ich eigentlich zum glück auch kaum probleme. fest essen konnte ich auch schnell

Choco hat gesagt…

ahh wieso nur, jetz will ich es auch wieder haben^^ ich schwanke ständig, was ich mir als nächstes stechen lassen soll. ohr halt erst im frühjahr wegen mützen und so... nasen- und zungenpiercing wären auch noch auf der wunschliste, aber momentan trau ich mich noch nicht :P

das berichten echt fast alle, dass sie sich davor den schmerz beim stechen viel schlimmer vorstellen als er ist, ging mir bei meinen piercings am ohr nicht anders^^
wünsche weiterhin gute abheilung ;)

Choco hat gesagt…

das nürnberger studio merk ich mir gleich mal, wenns dir so gefallen hat, da ich da ja in die nähe ziehe komm ich dort wohl eher vorbei als in münchen^^

Sam hat gesagt…

danke danke, aber wie gesagt, wenn man nicht verkrampft und nicht ne mörderzunge hat, dann isst echt nicht schlimm. und wie beschrieben hatte ich den scherz ja fast 3x - rein raus rein und habs überlebt ohne zu muxen. in bezug auf das kann ich dir wirklich nur zuraten. die abheilung ista ber wirklich bei jedem anders

Sam hat gesagt…

@ choco nochmal: ja also ich war ja nur das eine mal da und hab keinen vergleich, aber war schon gut. ne freundin hat auch mehr machen lassen und mich ja auch dahin geschickt.

ziehst nach nürnberg? na schön dann wird der kreis der mädels da ja immer größer :)

Vampirella hat gesagt…

Süßes Bild! :)
Niedlicher Bericht.. ;)

Weibchn hat gesagt…

heyho, hab auch eins und ich finde, das Stechen ist total harmlos, wenn's denn nur einmal kurz gemacht werden muss ;] mein Piercer meint allerdings, dass man keinen Eiswürfel nehmen soll, sondern lieber kühles Wasser trinken, da sich durch zu viel Kälte auf einmal die Gefäße zusammenziehen und so der Heilungsprozess behindert wird. nervig fand ich übrigens am Anfang, dass ich nachdem die Zunge abgeschwollen war dauernd auf den viel zu langen Stab gebissen hab ^^ aber mittlerweile ist alles super und ich bin sehr glücklich damit.
[süßer Blog insgesamt übrigens, hab dich abonniert.]

Beeyond hat gesagt…

hey süßes foto - das Piercing steht dir super! :)

Anonym hat gesagt…

hey ihr alle ;) ich will mir jetzt in 3 tagen ein ZP machen lassen ich habe aber sooo schiss davor... meine beste freundin hat auch eins sie hat es ohne betäubung gemacht und sie meinte ihr tattoo täte mehr weh. Ich hatte mal ein bauchnabelP. und ein tattoo habe ich auch und ich will jetzt schon seit fast 2 Jahren ein ZP haben und suche noch tipps und kommis ;) wäre cool wenn ich ne antwort bekomme ;)

Mfg Jesmen

Sam hat gesagt…

ich finde wenn man wohin geht, wo man weiß, dass die das können, gib es eigentlich keinen grund zur sorge. das stechen hat tatsächlich nicht weh getan! nur danach etwas und das geht vorbei.
lass uns die diskussion doch hier fortsetzen:
http://dunkelgefunkel.de/index.php/lifestyle/schmuck/zungenpiercing-teil-ii-stichtag.html

:)

Anonym hat gesagt…

You really make it appear so easy together with your presentation
but I in finding this matter to be really something which I feel I might by no means understand.
It seems too complex and very huge for me.
I am having a look forward to your next put up, I will attempt
to get the cling of it!
My site - football transfer rumours january 2013

Kommentar veröffentlichen

Related Posts with Thumbnails